LAMPROTORNIS superbus

 

Dreifarbenglanzstar 

 

 Beschreibung:

Größe ca. 21 cm.

Oberseite und Schwanz sind dunkel stahlblau, die Flügel glänzend grün. Der Kopf schimmert schwarzgolden. Die Brust wiederum ist metallisch- glänzend stahlblau und wird durch ein weißes Band vom rostroten Bauch getrennt. Die Unterschwanzdecken sind weiß. Männchen und Weibchen sind gleich gefärbt, es gibt keine äußerlichen Geschlechtsmerkmale.

 

Verbreitungsgebiet:

Afrika: Süd - Äthiopien, Somalia, Kenia, West - Uganda, Tansania

 

Lebensraum:

Akazien- und Dornbuschsavannen, auch in Nachbarschaft menschlicher Siedlungen. Brütet in Baumhöhlen und Felsnischen als auch in kugelförmigen freistehenden Nestern in Büschen, nicht selten bezieht er auch alte Nester anderer Vogelarten.

 

Nahrung:

Insekten, Obst, Früchte und Beeren.

 

Verhalten in Zuchtanlagen:

Der Dreifarbenglanzstar ist während der Brutzeit anderen Vögeln gegenüber sehr aggressiv und sollte daher während der  Brutsaison nur paarweise in einer Voliere gehalten werden.

 

Unterbringung:

Kann ganzjährig in einer Außenvoliere mit angeschlossenem Schutzraum gehalten werden, benötigen aber eine frostfreie Überwinterung.

 

Fütterung:

Weichfresserfutter, Beoperlen, Hundefutter, Mehlwürmer und verschiedene Arten von Obst, Beeren und Früchten,

Bananen werden nicht angenommen.

 

Zucht:

Hat man ein Zuchtpaar, schreiten die Dreifarbenglanzstare schnell zur Brut. Der Nistkasten sollte in dem oberen Drittel der Voliere angebracht sein. Als Nistmaterial wird Heu, Stroh, frisches Gras, Laub, frische Blätter, Kokosfasern, Hobelspäne, feine Wurzeln (z. B. von Tannen) und ähnliches angenommen, zum auspolstern seines Nestes nimmt der Dreifarbenglanzstar weiße Federn. Der Nistkasten sollte 15 x 15 x 26 cm (B x T x H) groß sein und das Einflugloch sollte 6 cm im Durchmesser betragen. Das Gelege hat 2-4 Eier, das Weibchen brütet allein. Die Eier werden 14 Tage bebrütet und nach 24 Tagen verlassen die Jungvögel das Nest. Gefüttert werden die Jungvögel von beiden Altvögeln, zur Aufzucht der Jungen werden frisch gehäutete und verpuppte Mehlwürmer, Maden, Pinkys, Buffalos, Grashüpfer, Heimchen, Kellerasseln und Ameisenpuppen gereicht.

 

Brutsaison:

Ganzjährig

.

Rolf Neumann (AZ 22722)    neumannstare@gmx.de

 

Der Ausdruck und das runterladen der Bilder, Texte oder Teile davon, ist nur mit Genehmigung der Autoren erlaubt!